Landschaftszerschneidung



Über den Autor



JJaeger

Dr. Jochen A.G. Jaeger

Professor  (Associate Professor)

Concordia University Montreal

Department of Geography, Planning and Environment
1455 de Maisonneuve Blvd. W., Suite H1255
Montreal, Quebec, Canada H3G 1M8

Tel.: (001) 514-848-2424 Anschluss: 5481 

jochen.jaeger@concordia.ca

J. Jaegers Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Umweltindikatoren, Quantifizierung und Bewertung der Landschaftsstruktur und des Landschaftswandels, Landschaftsökologie, Strassenökologie, Zersiedelung, Ökologische Modellierung, Bewertung von Umweltgefährdungen, neue Konzepte für problemorientierte transdisziplinäre Forschung.
Derzeit führt Dr. Jaeger unter anderem drei Projekte zu den Themen
Zersiedelung in Europa, Wirksamkeit von Wildtierpassagen in Quebec und zur Rolle von Unsicherheiten in der Umweltverträglichkeitsprüfung in Kanada (finanziert durch das Bundesamt für Umwelt der Schweiz BAFU und die Europäische Umweltagentur EEA, das Verkehrsministerium von Quebec MTQ und das Social Sciences and Humanities Reserch Council of Canada SSHRC) .


Berufs- und Lehrtätigkeit

Seit 2007 Anstellung an der Concordia University in Montreal

Von 2001 bis 2003 Postdoc in Ottawa (Kanada) in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Lenore Fahrig (Landschaftsökologie) an der Carleton University, Departement of Biology; gefördert durch ein Forschungsstipendium der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Von 2003 bis 2005 Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der ETH Zürich, Departement für Umweltwissenschaften.

Von 1993 bis 2000 Mitarbeiter der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg, Stuttgart;

Mitwirkung in den Projekten „Mediation bei der Erstellung von Umweltqualitätszielen für den Gemeindeverband Donaueschingen" und „Statusbericht Indikatoren einer nachhaltigen Entwicklung in Baden-Württemberg". Mitarbeit im transdisziplinären Regionalentwicklungsprojekt Synoikos:     "Regionale nachhaltige Entwicklung und urbane Gestaltung im Schweizer Mittelland" am Institut für Orts-, Regions- und Landesplanung (ORL) und am Lehrstuhl für Stoffhaushalt und Entsorgungstechnik der ETH Zürich unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Baccini und Prof. Franz Oswald.

Seit 1995 Lehraufträge an der Universität Stuttgart.

Ausbildung

Studium der Physik an der Christian–Albrechts-Universität Kiel und an der ETH Zürich (gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes), Abschluss als Diplomphysiker; Diplomarbeit in theoretischer Physik bei Prof. Hans Primas mit dem Titel:

Einige Gedanken zum Heisenbergschnitt und zum Tensorierungsproblem der Quantenmechanik".

Doktorat am Departement für Umweltnaturwissenschaften der ETH Zürich über ökologische und soziologische Aspekte der Landschaftszerschneidung (gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes);

Dissertation mit dem Titel

"Gefährdungsanalyse der anthropogenen Landschaftszerschneidung". Referenten: Prof. Dr. Ulrich Müller-Herold , Prof. Dr. Klaus C. Ewald und Prof. Dr. Ortwin Renn: